"50 Jahre Jugendfeuerwehr Altheim" am 18.08.

 

Rund 260 Gäste feierten gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Altheim ihr 50. Jubiläum. Um 17.30 Uhr begann der Galaabend mit einem Sektempfang in der Kulturhalle Münster. Kurz vor 18.00 Uhr öffneten sich dann die Türen und die Gäste konnten Platz nehmen. Jugendfeuerwehrwart Daniel Ganz begann nach der Veranstaltungseröffnung durch das Blasorchester mit der Begrüßung der Anwesenden. Zahlreiche Gäste, unter ihnen Landrat Klaus-Peter Schellhaas und Bürgermeister Walter Blank, fanden den Weg in die Kulturhalle. Schnell leitete Daniel über zu einem eher ungewöhnlichen Programmpunkt: Die Jugendfeuerwehrwarte der Vergangenheit haben die Geschichte der letzten 50 Jahre erzählt. Jeder schilderte die eine oder andere Anekdote aus seiner Amtszeit. Jugendfeuerwehrwart Ganz ergänzte die fehlenden Jahre. Als er ausschweifte wurde er von Niklas Zell, einem Jugendlichen, unterbrochen. Er ließ ihn und die Gäste verstehen, dass den Kindern wohl langweilig erscheint, was auf der Bühne in diesem Moment passierte. Kurzerhand übernahmen Sie das Mikro und erzählten von ihren Erfahrungen. Alle Jugendlichen trugen zu dem Vortrag ihren Teil bei. Mit großem Applaus bedankte sich das Publikum bei den Jugendlichen und auch den ehemaligen Jugendfeuerwehrwarten für die anschaulich gestalteten Informationen.

Im Anschluss daran trug das Gesangsduett Laura Zulauf und Benjamin Ganz zwei Stücke, unter anderem „The Rose“, vor. Die Musik leitete über zu dem ersten Teil der Reden aus Politik. Landrat Schellhaas lobte das soziale Engagement und stellte heraus, dass dieses im Landkreis Darmstadt-Dieburg und auch der Jugendfeuerwehr Altheim ganz hervorragend funktioniert. Auch Walter Blank unterstrich, die Bedeutung dessen, was die Jugendfeuerwehren der Gemeinde leisten. Auch der Vorsitzende der Gemeindevertretung Günter Willmann bedankte sich auch im Namen der Fraktionen bei der geleisteten Arbeit der Jugendfeuerwehr Altheim. Die Worte des Dankes setzten sich aus den Reihen der Feuerwehr fort. Zuvor trat jedoch noch einer der Hauptacts des Abends auf: The Mentalist Harry Sher „sah ohne zu sehen“, was drei der Gäste auf ein Stück Papier zeichneten. Unmöglich erschien es dem Publikum und den drei Assistenten. Auch die Ehefrau des Jugendfeuerwehrwartes, Katrin, durfte sich von der Magie überzeugen. Die Augen von Harry Sher waren mit Klebeband, Münzen, einer weiteren Schicht Klebeband, einer Schlafmaske und abschließend nochmals mit einer Schicht Klebeband fest verschlossen und Katrin holte drei Gegenstände aus dem Publikum. Als sie diese in Händen hielt erriet er, um welche Gegenstände es sich dabei handelte. „Faszinierend!“, war sich das Publikum einig und belohnte den Magier mit viel Applaus.

Die Redner aus den Reihen der Feuerwehr, Kreisjugendfeuerwehrwart Manuel Feick, Gemeindebrandinspektor Florian Kisling und Vereinsvorsitzender Ralf Kaiser bedanken sich ebenfalls bei der Jugendfeuerwehr für die in einem halben Jahrhundert geleistete Arbeit. Dann folgte noch ein für die Gäste überraschender Programmpunkt: Eine Ehrung für Bürgermeister Walter Blank. Für die von Ihm gelebte Unterstützung der Jugendfeuerwehren seiner Gemeinde und der Tatsache, dass er immer auf den Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr Altheim anwesend ist, wenn man ihn dazu einlädt, erhielt er zum Dank von Kreisjugendfeuerwehrwart Manuel Feick als Erster Bürgermeister überhaupt die Ehrenmedaille der Kreisjugendfeuerwehr Darmstadt-Dieburg. Jugendfeuerwehrwart Ganz glaubte sich danach am Ende bevor er jedoch von seinem Stellvertreter Thilo Becker, der aus dem Hintergrund der Bühne auftauchte, unterbrochen wurde. Er übernahm das Mikrofon und bat Katrin, Ehefrau des Jugendfeuerwehrwartes, zu Daniel Ganz auf die Bühne. Gemeinsam mit dem Vereinsvorsitzenden Ralf Kaiser hielt der Stv. Jugendfeuerwehrwart eine Laudatio, welche das herausragende Engagement des Jugendfeuerwehrwartes, das mehr als ein Drittel von Altheims Jugendfeuerwehrgeschichte überdauerte, Revue passieren ließ. Einige Anekdoten aus den Jugendfeuerwehrjahren trugen die beiden vor und dankten ihm im Namen aller Jugendlichen, Eltern, Ausbildern und all derer, die mit der Jugendfeuerwehr anderweitig zu tun haben. Er bekam neben einem „goldenen Schlüssel“ der symbolisiert, dass er bei seiner Jugendfeuerwehr stets Willkommen ist eine Ehren-Urkunde verliehen.

Noch etwas Sprachlos schloss der Jugendfeuerwehrwart den akademischen Abend und eröffnete das Buffet. Zeitgleich leitet er in das Abendprogramm über und lud die Anwesenden ein, noch in der Halle zu verweilen und den Abend gemeinsam mit der Coverband Melibokus ausklingen zu lassen. Die Band spielte an diesem Abend zum vierten Mal für die Jugendfeuerwehr und auch diesmal begeisterte sie die Jugendlichen und die Gäste mit ihrer Musik.

Die Gäste waren sich nach der Veranstaltung einig: Es war ein toller Jubiläumsabend und man freut sich schon auf die nächsten 50 Jahre der Jugendfeuerwehr Altheim!

Besucht uns auch auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.de/jf.altheim