Jugendfeuerwehren des Bezirkes 1 in Eschwege

Jugendfeuerwehren mit 78 Teilnehmern des Bezirk 1 machten sich Ende Mai auf den Weg nach Eschwege um über Fronleichnam ein 4- tägige Freizeit zu verbringen. Wie immer stand der Spaß an erster Stelle.

So konnten die Kids und Betreuer/innen nach einer etwa 3- stündigen Fahrt in Ruhe die Herberge, Zimmer und Umgebung besichtigen, bevor nach dem Mittag- und Abendessen zur ersten Aktivität aufgerufen wurde. Eine Erlebnisnachtwanderung erwartete uns. In zwei getrennten Gruppen begaben wir uns auf den Weg in den Wald hinein, um bei der fortgeschrittenen Abenddämmerung den Weg zu einem Aussichtsturm auf dem Leuchtberg zu finden. Kurz vor dem Ziel mussten wir alle „blind“ vertrauen. Denn das letzte Stück des Weges war lediglich durch eine Leine, die an den Bäumen befestigt war, gekennzeichnet. Also ließen wir uns alle bei völliger Dunkelheit mit dem „Wegweiser“ zu unserem Ziel führen. Genauso ging es dann später auch wieder zurück.

Am nächsten Tag spielte das Wetter leider nicht ganz so mit. Es regnete bereits schon am Morgen. Das hinderte uns jedoch nicht daran, unseren Tag mit einer Chaos-Ralley in und um die Herberge und einer Schatzsuche mit Kanus auf dem Werratalsee zu gestalten. Der Spaß kam auch hier auf keinen Fall zu kurz. Der Abend stand nach dem Essen zur freien Verfügung. Ob mit Risiko, Schlag den Raab oder anderen Spielen, der Abend fand für jeden irgendwann einen schönen Abschluss.


Die Sonne meinte es am nächsten Tag gut mit uns und so machten wir uns auf, zum Grenzmuseum Schifflersgrund. Bei einer Führung erfuhren wir viele Geschichten von Zeitzeugen, die sich zur Zeit der Mauer zwischen Ost- und West-Deutschland, damals an der Grenze Hessen-Thüringen zugetragen haben. Durch Lunchpakete gestärkt und bei sommerlichen Temperaturen, fuhren wir dann am Nachmittag noch obligatorisch in ein Schwimmbad. Traditionsgemäß wird beim Bezirk 1 während der Freizeit am letzten Abend gemeinsam gegrillt. So auch in Eschwege. Während die Kids sich noch kräftig austobten oder einfach auf ihren Zimmern entspannten, bereiteten die Betreuer das Essen vor. Das Grill-Buffet ließ keine Wünsche offen. Nachdem alle gestärkt waren, konnte jeder frei entscheiden, wie er den letzten Abend verbringen wollte. Auch diese Freizeit ging irgendwann zu Ende.

Am Sonntagvormittag packten alle kräftig beim Aufräumen mit an und wir konnten nach dem Frühstück entspannt nach Hause fahren. Wieder war es eine gelungene Freizeit und es gilt Dank zu sagen, an alle, die dabei waren.






Quellen: Bilder: JF Altheim / Text: KJF Da-Di: http://kjf-dadi.de/index.php/648-bezirksfreizeit-des-bezirk-i-fuehrt-nach-eschwege