Feuerlöscher

Die verschiedenen Arten von Feuerlöschern

Nach dem genutzten Löschmittel werden Feuerlöscher eingeteilt in:

 

  • Pulver-Feuerlöscher
  • Kohlendioxid-Feuerlöscher
  • Wasser-Feuerlöscher
  • Halon-Feuerlöscher
  • Schaum-Feuerlöscher
  • Fettbrand-Feuerlöscher

Feuerlöscher werden nach Ihrer Bauart eingeteilt in:

  • Aufladelöscher

Behälter mit Löschmitter wird erst im Einsatzfall unter Druck gesetzt

 

  • Dauerdrucklöscher

Behälter ist mit Löschmittel immer unter Druck


Brandklassen

Feste, glutbildende Stoffe

flüssige bzw. flüssig werdende Stoffe

gasförmige Stoffe
Brände von Metallen
Elektrische Anlagen
Mittlerweile abgeschafft ist die Brandklasse E, die für Brände in elektrischen Niederspannungs-Anlagen (bis 1000 Volt) vorgesehen war. Sie wurde schon vor der Einführung der europaweiten Norm EN2 gestrichen, da alle Feuerlöscher in Niederspannungs-Anlagen eingesetzt werden können, sofern der auf dem Feuerlöscher aufgedruckte Sicherheitsabstand eingehalten wird. 
Brände von Ölen in Frittiergeräten und anderen Kücheneinrichtungen

Welcher Löscher wird wofür eingesetzt?

Feuerlöscher Brandklasse
Löschertyp Bauart
Pulverlöscher mit ABC-Pulver PG    
Pulverlöscher mit Metallbrandpulver PM        
Pulverlöscher mit BC-Pulver P      
Kohlendioxidlöscher K        
Wasserlöscher W        
Schaumlöscher S      
Fettbrandlöscher F             
Halonlöscher HA       
  brennbare feste Stoffe (flamm- und glutbildend)
z.B. Holz, Papier, Stroh, Textilien, Kohle usw.
brennbare flüssige Stoffe (flammbildend)
z.B. Benzin, Benzol, Öle, Fette, Stearin, Paraffin usw.
brennbare gasförmige Stoffe (flammbildend)
z.B. Methan, Propan, Wasserstoff, Acetylen, Erdgas usw.
brennbare Leichtmetalle
z.B. Aluminium, Magnesium und deren Legierungen
brennbare Fette
z.B. Öl, Benzin, Wachs, Fett