Jahreshauptversammlung Verein


112 Euro Spende der Freiwilligen Feuerwehr Altheim e.V. bei
Jahreshauptversammlung übergeben | Großer Dank für verdientes Mitglied

Im Grunde, stand bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung nichts außergewöhnliches an, doch seit dem 112-jährigen Jubiläum des Vereins (2015) ist es mittlerweile zur Tradition geworden, dass die Wilfried-Köbler-Stiftung mit einer Spende unterstützt wird. Seit dem ersten Mal beträgt die Spendensumme wieder, passend zum Notruf der Feuerwehr, 112 Euro. Bei der Stiftung ist das Geld gut angelegt, da diese sich überwiegend um verunfallte Feuerwehrkameraden kümmert, wenn auf kurzem Wege möglichst unbürokratisch mal finanzielle Hilfe benötigt wird. 

Der letzte Freitag im Januar ist der feststehende Termin für die Jahreshauptversammlung der Altheimer Wehr. Die erschienenen Mitglieder Erfuhren in den Berichten der Abteilungsleiter, was im vergangenen Jahr alles abgelaufen ist. Die Kalender aller Abteilungen sind stets reicht gefüllt an Terminen und Ereignissen und bieten damit allerhand Programm für deren Mitglieder. Auch die anwesenden Gäste, Gemeindebrandinspektor Florian Kisling, und Kreisbrandinspektor, Kreisverbandsvorsitzender und Vorsitzender der Wilfried-Köbler-Stiftung, Ralph Stühling, begrüßen das Engagement aller Abteilungen des Altheimer Vereins. Ralph Stühling, der sich auf Abschiedstour befindet – er scheidet in der zweiten Jahreshälfte aus seinen Ämtern aus und geht in Pension -, zieht Resümee über die Entwicklung der letzten Jahre bzw. Jahrzehnte und sieht die Feuerwehren vor großen Herausforderungen stehen, um den Brandschutz auch weiter sicherstellen zu können.

Wahlen standen in diesem Jahr lediglich bei den Kassenprüfern an. Erst im nächsten Jahr wird turnusgemäß wieder der Vereinsvorstand gewählt. Als Kassenprüfer wurde Holger Panknin gewählt, der den ausscheidenden Wilfried Stöckmann ersetzt. Die Kassenführung des letzten Jahres wurde bei der Kassenprüfung für gut befunden und der Vorstand wurde entlastet. Auch der Finanzplan für das Jahr 2017 wurde von den Anwesenden abgesegnet.

 

Bevor der die Versammlung schloss, sprach Daniel Ganz, 1. Rechner, dem Ehren-Vorstandsmitglied Klaus Weihert noch einen besonderen Dank aus. Nach 25 Jahren schied er aus der Abteilungsleitung des Blasorchesters aus. In diesen Jahren glänzte er stets mit vorbildlichem Engagement, weit über die Abteilungsgrenzen hinaus. Abschließend gab es dann in gewohnter Manier Würstchen und Brot.